8. Festival „Les jours des éphémères“

Der französische Begriff „éphémère“ steht für die Eintagsfliege. Ephemere Kunst ist ein Überbegriff für Formen der Kunst, die sich über schnell vergängliche Darstellungen definieren, ergo dem traditionellen Kunstverständnis mit seinem Drang nach Ewigkeit widersprechen. Nichts ist für die Ewigkeit, aber vieles nur für einen Tag lang gültig.

Aus den zahlreichen Bewerbungen die auf Grund einer nationalen Ausschreibung in diesem Frühjahr eingegangen sind, hat die Jury 11 qualitativ hochstehende Projekte ausgewählt. Diese Werke zeigen wir im Solothurner Künstlerhaus S11 wie folgt:

Freitag | 16. April 2021 | 19 Uhr | Eröffnung 

Yuri A | Dieter Holliger | Oliver Krähenbühl | Simona Lynn Schnyder | Anna von Siebenthal

Samstag | 17. April 2021 | 11:00 – 17 Uhr 

Denise Haschke | Walter Siegfried | Yuri A | Dieter Holliger | Simona Lynn Schnyder | Thomas Zollinger & Sonja Rindlisbacher

Sonntag | 18. April 2021 | 11:00 – 17 Uhr 

Kathrin Affentranger | Marianne Büttiker | Yuri A | Dieter Holliger | Oliver Krähenbühl | Simona Lynn Schnyder | Caroline Singeisen

Adresse: Künstlerhaus S11, Schmiedengasse 11, 4500 Solothurn
Weiter Informationen auf: www.s11.ch